A | A | A

Newsletter an die Eltern

Liebe Eltern! Liebe Erziehungsberechtigte!

Es freut uns, dass das Kinderlachen nun wieder durch die Räume und Gänge unserer gesamten Einrichtung zu hören ist und die Kinder sich wieder gut in das alltäglichen Gruppengeschehen einfinden konnten.

Um die nächsten Wochen gut mit einander verbringen zu können bedarf es noch einiger Vorkehrungen:

Bringen und Abholen der Kinder NEU

Ab Dienstag, 2. Juni können Sie Ihre Kinder bitte in unsere Zentralgarderobe bringen und dort auch abholen. Die Eingangstüre ist wie gewohnt zu bedienen.

Wenn Sie Ihre Kinder zu uns bringen unbedingt eine Mund- Nasen Schutzmaske verwenden! Die Kinder benötigen keinen Mund-Nasenschutz.

Der notwendige Sicherheitsabstand zwischen den anderen Eltern und Kindern beim Bringen und Abholen bitte beachten und einhalten. Die Anzahl der gleichzeitig anwesenden Eltern/Familien sollte möglichst gering sein, wir appellieren hier an Ihre Eigenverantwortung.

Wir dürfen die Kinder nur dann in unserer Aufsicht übernehmen, wenn diese gesund sind.

Beim Abholen können sie über die Terrassentüre zu den Gruppenräumen kommen, in der Ganztagsgruppe auch gerne beim Fenster klopfen bzw. halten wir uns im Garten auf. Das Eintragen der tatsächlichen Anwesenheitszeiten in den Brandschutzlisten übernimmt bis auf weiteres das pädagogische Team vor Ort.

Für den Besuch in der Kinderkrippe bitten wir Sie weiterhin ausschließlich den Lift zu benützen. In der Kinderkrippe können Sie bitte selbst Ihr Kind in der Brandschutzliste eintragen.

An- und Abmeldungen für das Mittagessen

Die Listen dafür finden Sie ab Dienstag im Foyer, rechts neben dem Stiegenaufgang. Die Mittagslisten für die Krippenkinder befinden sich weiterhin im Krippeneingangsbereich.

Die Frist für die Anmeldung der Sommerbetreuung endet heute!!! Letzte Abgabemöglichkeit für Sommeranmeldungen Dienstag, 2.6. bis 12 Uhr im Kindergarten oder per Mail an: kindergarten(at)ktu.cc

Anmeldeformulare dafür finden Sie auch auf unserer Homepage: www.uebelbach.gv.at/Kinderbetreuung.560.0.html

Da die Sonne schon sehr intensiv sein kann, bitte den Kindern eine Kappe oder einen Sonnenhut mitgeben und die Kinder in der Früh mit Sonnenschutz eincremen.

Am Freitag; dem 12. Juni hat unsere gesamte Einrichtung geschlossen.

Heuer kann kein gemeinsamer Familienausflug, Elternabend, Schnuppernachmittag und dergleichen aufgrund der aktuellen Situation stattfinden. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.

Im Anhang finden Sie die aktuellen Informationen zu den Elternbeiträgen.

Mit den besten Wünschen für ein schönes langes Wochenende grüßt Sie herzlichst

 

Monika Jantscher-Kresse und Team

Information Elternbeiträge ab März 2020

Information Bgm. Markus Windisch

Begrüßungslied

In Zeiten wie Jetzt, ist es umso wichtiger den Kindern auf spielerische Art neue Formen der Begrüßung aber auch die Wichtigkeit und vor allem die Notwendigkeit gründlicher Hygiene näher zu bringen. Mit einem Lied nach einer bekannten Melodie geht es noch einfacher. 

Newsletter an die Eltern

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte!

In den letzten Wochen ist es uns gut gelungen, für Kinder, deren Eltern in kritischen Infrastruktureinrichtungen tätig sind, eine Betreuung an zu bieten.

Von Seiten der Landesregierung gibt es seit gestern folgende Verordnung zur aktuellen Situation in Kinderbildungs – und betreuungseinrichtungen, welche mit heute; 9. April 2020 in Kraft tritt.

Daraus geht hervor, dass es bis auf Weiteres einen beschränkten Betrieb von Kinderbildungs- und betreuungseinrichtungen geben wird.

Auszug:

§ 1 Beschränkter Betrieb in Kinderbetreuungseinrichtungen (1) Die Betreuung von Kindern in Kinderbetreuungseinrichtungen nach dem Stmk. Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz (Kinderkrippen, Kindergärten, Heilpädagogische Kindergärten, Horte, Heilpädagogische Horte, Kinderhäuser, Tagesmütter/Tagesväter) wird mit der Maßgabe eingeschränkt, dass nur Kinder der folgenden Personengruppen betreut werden, sofern keine andere Möglichkeit einer Betreuung zu Hause besteht: – Ärztinnen/Ärzte sowie weiteres medizinisches Personal, – Pflegepersonal, – Personal von Blaulichtorganisationen, – Mitglieder von Einsatz- und Krisenstäben, – Personen, die in der Versorgung tätig sind: Angestellte in Apotheken, Supermärkten und öffentlichen Verkehrsbetrieben, – Personen, die beruflich unabkömmlich sind, z. B. Pädagoginnen/Pädagogen, – Alleinerzieherinnen/Alleinerzieher.

Wenn Sie Betreuungsbedarf für Ihr Kind ab 14. April 2020 benötigen, bitte ich Sie mich unter folgender Telefonnummer zu kontaktieren: 03125/30 333.


Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine schöne Osterzeit und freuen uns auf ein gesundes Wiedersehen!

Monika Jantscher-Kresse und Team

Information Covid 19

Krisen sind Angebote des Lebens, sich zu wandeln. Man braucht noch gar nicht zu wissen, was neu werden soll. Man muss nur bereit und zuversichtlich sein.
Luise Rinser, dt. Schriftstellerin, 1911–2002

Auch in schwierigen, neuen und unbekannten Zeiten wie wir dies seit Mitte März durch den Virus Covid-19 durchleben, ist es uns als Team der Kinderbildungs- und betreuungseinrichtung Übelbach wichtig, den Kontakt zu unseren Schützlingen und ihren Eltern zu halten.
Wir stehen in ständigem Kontakt zu unseren Krippen,-Kindergarten- und Hortkindern. Denn besonders jetzt brauchen sie Halt und die Gewissheit „Ich bin wichtig! Es wird an mich gedacht!“ - auch wenn wir uns längere Zeit nicht persönlich sehen können.
Nicht nur telefonischer oder schriftlicher Kontakt mit Briefen an das Kind sind uns wichtig, sondern auch den Kindern Beschäftigungsmöglichkeiten zu bieten, welche sie sonst bei uns in der Einrichtung erleben dürfen. Deshalb senden oder liefern wir den Kindern auch Pakete mit Aktivitätsangeboten -  Bsp.: Nistkästenbausätze, Anleitungen für einfache Basteleien mit den Eltern oder alleine, Übungsblätter für unsere Vorschulkinder oder aber auch Denkaufgaben und Rätsel für unsere Größten.

Wir haben Palmbuscherl und Ostermappen mit der Ostergeschichte zu den Familien gebracht – dabei gab es wunderschöne und intensive Augenblicke über den Zaun mit Abstand.
Eltern geben positive Rückmeldungen und schicken Fotos und Videos der Kinder, wie sie mit den Materialien umgehen und was daraus zu Hause entsteht.

„Bei all diesen Angeboten geht es uns darum, dass die Beziehung zu den Kindern nicht abreißt und die Kinder nicht das Gefühl haben vergessen worden zu sein. Außerdem möchten wir den Eltern ein wichtiges Signal senden: „Ihr seid uns wichtig.“ Bei den Telefonaten mit den Familien geht es hauptsächlich um die Gefühlslage der Eltern und Kinder, um die Organisation der neuen Situation und um etwaige Anliegen und Fragen. Wir bemühen uns gut hinzuhören und alle Fragen zu beantworten.

Einige Beispiele: 

  • Bücherbank vor dem Kindergarten mit Büchern für Groß und Klein zur freien Entnahme
  • Für die Vorschulkinder, die im Herbst in der Schule starten werden, gab es ein ABC- Vorschulpaket
  • Ostermappen für alle Kinder von der Kinderkrippe bis zum Hort
  • Palmbuscherl für alle 100 Schützlinge versteckt vor den Haustüren
  • Foto Collage mit Osterglückwünschen im Newsletter an die Familien
  • Portfolioblätter zur Corona Zeit
  • Mundschutzmasken, selbstgenäht von einer Oma eines Kindergartenkindes für alle 100 Kinder
  • Ameise Fred schickt neue Forschungsaufträge
  • Im Hort wurden kleine Geschenkpakete zusammengestellt zum Jahresthema Zoo- außergewöhnliche Tiere. Denn es wäre ein Abschlussausflug in den Tiergarten Schönbrunn Wien geplant gewesen. Leider kann dieser nicht stattfinden, aber als kleinen Trost wird den Kindern ein Stück Zoo Schönbrunn nach Hause gebracht.

Unsere Einrichtung wurde als best practice Beispiel im aktuellen Newsletter des Kinderbildungs- und betreuungsreferates Steiermark angeführt