A | A | A

Heizkostenzuschuss 2020/2021


Liebe Übelbacherinnen, lieber Übelbacher!

Der nächste Winter steht vor der Tür. Nicht alle von uns können sich die Heizkosten so ohne weiteres leisten. Daher freue ich mich, Ihnen mitteilen zu können, dass es wieder einen Heizkostenzuschuss von Seiten des Landes Stmk. gibt.

Die Höhe des Zuschusses beträgt € 120,00 für alle Heizungsanlagen.

Die Förderaktion kann vom 01. Oktober 2020 bis 29.01.2021 beantragt werden. Die Anträge können hierfür im Marktgemeindeamt gestellt werden. 

Anspruchsberechtigt sind alle Personen, deren Haushaltseinkommen die nachfolgenden Grenzen nicht übersteigt (Achtung: bei 14 Gehältern auf Netto-Jahreseinkommen umrechnen und durch 12 dividieren):

  •  für 1-Personen Haushalte  € 1.286,00
  • für Ehepaare bzw. Haushaltsgemeinschaften  € 1.929,00
  • für jedes Familienbeihilfe beziehende im Haushalt lebende Kind  €   386,00

Die Einkommensgrenzen gelten auch für jene Personen, die von der Rezeptgebühr befreit sind.

Für den Fall, dass in einem Haushalt 24-Stunden-Betreuung nach den Richtlinien des Bundespflegegeldgesetzes geleistet wird, wird der zweite bzw. dritte Hauptwohnsitzgemeldete bei der Einkommensberechnung nicht mitgerechnet.

AsylwerberInnen haben keinen Anspruch auf Heizkostenzuschuss.

Personen, die einen Anspruch auf Wohnunterstützung haben, können wiederum keinenAntrag auf Heizkostenzuschuss stellen, da dieser bei der Betriebskostenpauschale bereits enthalten ist.

Für Auskünfte zum Thema Heizkostenzuschuss steht Ihnen das Referat Beihilfen und Sozialservice unter der Tel. Nummer 0316/877-2325 zur Verfügung. Wenn Sie Fragen zur Wohnunterstützung haben, wenden Sie sich bitte an 0316/877-3748.